Feinster Obstbrand von der Spreewälder Streuobstwiese
Feinster Obstbrand von der Spreewälder Streuobstwiese 

Unsere Bienen

Seit dem Frühjahr 2019 imkern wir.

 

Unsere 5 Bienenvölker waren übers Jahr fleißig.

Der Honig ist nicht sortenrein geschleudert.

Wir nennen ihn,

die Goldene 19

Es gibt eine Frühtracht, von der zeitigen Fühjahrsbüte über Obstblüte, Robinie bis zur ersten Linde,

ist etwas milder im Geschmack 

und

eine Spättracht, von der späten Frühjahrsblüte über Robinie, Linde und Sonnenblume,

 ist kräftig im Geschmack

Beide haben ein breit gefächertes vollmundiges Aroma und eine

goldene Farbe.

 

Die Goldene 20

Es gibt wieder ein Frühtracht. In diesem Jahr ist etwas Wald dabei. Geschmacklich ganz Besonderes.

Dadurch ist der Honig kräftig und etwas dunkler.

und 

einen Lindenhonig.

Vor unserem Haus stehen Linden, sie bekommen durch die Beregnung Wasser ab.

Dieses wiederum fördert die volle Blühte.

Ein betörender Duft lag in der Luft.

 

Der Honig beginnt zu kristallisieren.

Wir werden ihn cremig rühren.

Lecker!

 

Die Goldene 21

In diesem Jahr gibt es nur einen Sommerhonig.

Das Frühjahr war zu kalt und zu windig.

Die Bienen sind nur in der unmittelbaren Umgebung geflogen. Was eingesammelt wurde wurde dann auch gleich weitesgehend an die Brut verfüttert.

Etwas Frühling ist allerdings enthalten, wie Frühlingsblüte, Pfirsich und Quitte.

Dann kamen die Wiesenblumen, Tanne, Robinie und Linde.

Weiterhin Kornblume, Mohn, Magaritte und Kamille.

Etwas besonderes ist auch noch enthalten, ziemlich viel Honigtau.

Ganz dunkler, fast schwarzbrauner Honig der eine krasse, leckere Karamellnote hat.

 

Fazit:

Ein tolles dunkelgold an Farbe.

Ein kräftiges Aroma mit einer gigantischen Bandbreite.

Dieser Honig ist durch die Vielfälltigkeit und durch den Honigtau nicht zu flüssig.

-Ein wares Spektakel für die Geschmacksnerven-

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hofbrennerei Zubiks